Unser einzigartiger neuer Plasmaprozess zur Behandlung der Innenflächen von Dosierinhalator (MDI)-Behältern gewährleistet, dass der Wirkstoff nicht an der Behälterwand haftet. Dies löst ein Problem, das bei vielen anderen MDI-Behältern besteht, und stellt sicher, dass der Patient die richtige Dosis erhält.

Dieser Plasmabehandlungsprozess mittels Fluorkohlenstoffpolymerisierung (FCP), der nur von H&T Presspart erhältlich ist, verbessert die Oberflächenenergieleistung eines MDI-Behälters. Dadurch wird die Stabilität der Medikamente in Rezepturen verbessert, bei denen Wechselwirkungen mit dem Aluminiumsubstrat zur Produktverschlechterung und Verringerung der Haltbarkeit führen kann. Wir haben das Verfahren eingesetzt, um eine Reihe verschiedener Plasmabehandlungsoptionen zu entwickeln, die eine Verschlechterung der Medikamente in Lösungs- oder Suspensionsrezepturen erfolgreich verhindern.

Oberflächenbehandlung für Dosierinhalatoren (MDI)
Der Plasmabehandlungsprozess verbessert die Oberflächenenergieleistung eines MDI-Behälters, was die Stabilität der Medikamente in der Rezeptur verbessert.

Ein einzigartiger verbesserter Prozess

Unser verbessertes Plasmabehandlungsverfahren trägt eine gleichmäßige Schicht auf die Innenwände auf. Bei herkömmlichen Verfahren variiert die Dicke der Nanoschicht und baut sich um den Behälterdeckel, den Hals und die Basis stärker auf, während sie am Rand, an den Schultern und den Behälterecken dünner wird. Andere Oberflächenbehandlungen wie Sprühbeschichtung und Eloxieren oder die Verwendung alternativer Materialien wie Edelstahl können sich als teuer erweisen oder Chemikalien einsetzen, die unerwünscht sind oder bei denen langfristig Lieferprobleme auftreten. Die neue Plasmabehandlung verhindert alle diese Probleme.

Zusammenfassung der Vorteile des neuen Prozesses:

  • Verwendet frei verfügbare, hochreine Industriegase
  • Verwendet keine Lösungsmittel und erzeugt keine schädlichen Abfallprodukte
  • Behälter werden während des Prozesses gereinigt
  • Oberflächenbehandlung folgt vollständig der Kontur des Behälters
  • Wir haben keine Extractables festgestellt
  • Eine patentierte, zukunftssichere Technologie
  • Niedrigere CO2-Bilanz als herkömmliche Beschichtungstechnologien
  • Einstufige Behandlung